Analfissur-OP mit Prorepatin umgehen

Wenn eine akute und schmerzhafte Analfissur bereits zu einer chronischen Fissur ausgeprägt ist, raten Fachärzte meist zu einer Analfissur-OP. Fakt ist aber: Jede Operation ist ein ernst zu nehmender Eingriff, so auch die Analfissur Operation. Aber es gibt auch eine Alternative, um eine Analfissur-OP erfolgreich umgehen zu können. 

Wenn die zarte Haut an der Mündung des Analkanals erst einmal eingerissen ist, sind die Schmerzen sehr lästig und vor allem kaum erträglich. Dabei leiden Betroffene meist unter starkem Brennen und Jucken während und direkt nach dem Stuhlgang und stehen zudem oft einen hellroten Film auf dem Toilettenpapier fest. Diese Symptome sind ziemlich deutliche Anzeichen auf eine Analfissur im Bereich des Enddarms.

Zunächst befindet sich diese Fissur in einem akuten Stadium. Wenn du die Fissur allerdings nicht gleich behandelst, was ich dir allerdings nicht empfehle, kann diese Fissur chronisch werden. Bei der chronischen Fissur können sich narbige Wundränder oder sogar Geschwüre an der verletzten Hautstelle bilden. Aufgrund von schlechter Durchblutung kann die Wunde oft nicht natürlich verheilen, sodass es in Folge oftmals zu Vorpostenfalten kommen kann. Diese Vorpostenfalten sind Wucherungen auf der Haut, die als Begleiterscheinung von Vorerkrankungen auftreten können. Wenn die Fissur sich in diesem Stadium befindet raten Fachärzte ganz klar zu einer Fissur-OP.

Doch was genau geschieht bei diesem Eingriff?
Bei einer Fissur-OP wird von einem Proktologen die Fissur großflächig aus der Darmschleimhaut inklusive den narbigen Gewebeteilchen herausgeschnitten. Durch das herausschneiden soll die Wunde ganz ohne Entzündungsherde selbstständig verheilen. Ärzte veranschlagen für die Abheilung eine Dauer von vier bis sechs Wochen. Natürlich ist diese Abheilung immer individuell unterschiedlich. Bei einer Fissur-OP muss die Wunde allerdings offen heilen. Das bedeutet, dass die Wunde nach der Operation nicht vernäht wird, sondern von innen heraus heilen muss. Bei dieser Heilung sollen Sitzbäder sowie Stuhl regulierende Maßnahmen eine schnelle Heilung erzielen.

Doch welche Risiken bringt diese Operation mit sich?
Da die Wunde nach der Analfissur-OP offen ist, kann diese auch wieder super schnell einreißen, zu erneuten Schmerzen und einer wieder auftretenden Fissur führen. Denn, gerade an dieser empfindlichen Stelle befinden sich unzählige Keime und Bakterien, die ungestört wieder zur Wunde vordringen können. Und dann beginnt der ganze Alptraum wieder von neuem. Heutzutage wird der Schließmuskel bei einer Fissur-OP weitestgehend verschont, die Gefahr einer Stuhlinkontinenz bleibt jedoch trotzdem bestehen, da diese manchmal erst Jahre später auftreten kann.

Doch welche weniger schmerzhafte Alternativ gibt es noch zu einer Fissur-OP?
Ehrlich gesagt ist es kaum zu glauben, aber es gibt tatsächlich ein natürliches Hautöl, das der schmerzhaften Analfissur den Kampf ansagen kann und dich daher auch mit einer Operation verschonen kann.  Das natürliche Hautöl Prorepatin von rileystore.de ist eine pflanzliche Ölmischung ohne chemische Wirkstoffe oder Parfüms. Deshalb ist Prorepatin auch besonders hautverträglich. Das Öl legt sich wie ein flüssiges Pflaster auf die offene Wunde und lässt somit keinerlei Bakterien oder keime mehr zu ihr vordringen. Die offene Hautstelle kann deshalb optimal atmen und uneingeschränkt abheilen. Mit Hilfe von Prorepatin kann eine schmerzhafte Analfissur auf natürliche Weise abheilen und die Heilung sogar beschleunigt werden. Gib dir nochmal eine Chance, die Fissur ganz ohne OP zu heilen und probiere Prorepatin noch heute aus.

Prorepatin für Fissuren im Analbereich

Prorepatin bei Analfissuren

Ich drücke dir die Daumen, dass auch bei dir das Hautöl so toll wirkt wie bei einer Vielzahl an Betroffenen vor dir.

P.S. Was du sonst noch unterstützend für deine Darmgesundheit tun kannst, um eine erneute Analfissur zu vermeiden kannst du hier nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *