Sexpraktik Fisten – das sollte man als Pflege beachten

Die Sexpraktik Fisten ist durchaus eine etwas härtere Gangart und sicher nicht jedermanns oder jederfraus Sache. Dennoch, erlaubt ist, was Spaß macht. Beim Fisten wird die Hand des Partners in den Po des anderen eingeführt. Das erfordert Einfühlungsvermögen und Erfahrung. Wichtig ist vor allem die Pflege danach, um den empfindlichen Bereich der Darmschleimhaut bestmöglich zu schützen.

Tatsächlich wird beim Fisten logischerweise die Darmschleimhaut stark gedehnt. Hier können winzige Einrisse entstehen, die in der Regel gar keine Probleme bereiten. Auch bei vorsichtiger Vorgehensweise können die Risse etwas tiefer werden, und dann wird es schmerzhaft. Übrigens sollte das Fisten immer safe praktiziert werden, um die Übertragung sexuell übertragbarere Krankheiten nicht zu ermöglichen.

Daher gilt:

  • Vorsichtig vorarbeiten mit viel Gleitgel
  • Unbedingtes Vertrauen zum Partner
  • Safer Sex praktizieren
  • Optimale Pflege danach

Daher sollte man im Nachhinein in jedem Fall immer die gereizte Darmschleimhaut besondere Pflege zukommen lassen. Unter www.spass-ohne-schmerzen.com gibt es mit prorepatin die ideale Lösung. Die Schutzfilmfunktion des Naturprodukts sorgt dafür, dass kleine Hautrisse oder Reizungen vor Feuchtigkeit und Bakterien geschützt werden und die Selbstheilung der Wunden beginnen kann. Perfekt, dass auch Schmerzen zumeist schnell verschwinden.

Die vielen Erfahrungsberichte im Internet zeigen, dass das „Wundermittel“ nicht nur bei Fissuren, sondern auch vorbeugend und bei der Nachsorge beim Fisten offenbar eine perfekte Lösung darstellt. Erfreulich, dass prorepatin aus natürlichen Ölen in Deutschland hergestellt wird. Hier kann das Öl direkt bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *